Von Porto nach Lissabon: Die Westküste Portugals

Da im Jahre 2014 das Champions-League-Finale in Lissabon stattfinden sollte, stand ein Kurztrip nach Portugal auf dem Programm, unabhängig von den Finalmannschaften.

Von Porto nach Lissabon: Die Westküste Portugals

Porto, Gaia, Figuera de Foz, Lissabon, Sintra, Ericeira

Unsere Unterkunft
Airbnb – Perfekt gelegenes, stylisches Apartment
Restaurant-Tipps
Porto: Amadeu Cafetaria do Ouro – Kleine, authentische Cafetaria
Lissabon: Doca de Santo – Tolle Aussicht, leckeres Essen und gute Cocktails

Von Bremen starteten wir mit einem RyanAir-Flug nach Porto.

Am Flughafen in Porto nahmen wir den Mietwagen in Empfang und fuhren gemütlich entlang durch Porto, machten zwischendurch einen kurzen Halt und frühstückten zu einem Spottpreis in einem kleinen Straßencafé. Wir fuhren in die am anderen Ufer des Rio Duoro liegende Nachbarstadt Gaia.

Entlang der Atlantikküste ging es weiter in südliche Richtung. Einen längeren Stopp legten wir in der schönen Kleinstadt Figuera de Foz ein.

Lissabon hieß uns entspannt willkommen. Sich hier wohlzufühlen fällt nicht schwer. Die Unterkunft in Lissabon hatten wir über Airbnb gebucht: Ein wunderschön eingerichtetes Apartment unweit der Innenstadt.

Es gibt es viele Dinge, die erlebenswert sind. Dem berührend vorgetragenen, schwermütigen Fado in einer kleinen Weinbar bei einem leckeren Portwein zu lauschen, gehört sicherlich auch dazu.

Der an die Golden Gate Bridge erinnernde und über den Tejo führende Brücke „Ponte 25 de Abril“ statteten wir ebenso einen Besuch ab, wie dem „Rossio“ (bzw. Praça de D. Pedro IV). Dieser zentrale Platz mitten in Lissabon war wegen des Champions League Finales natürlich mit vielen Fans bevölkert.

Nostalgisch und abenteuerlich empfanden wir die Fahrt mit der Eléctrico 28, der Straßenbahn der Linie 28. Die Straßenbahn fährt durch enge Gassen und große Steigungen hinauf. Und fährt nebenher auch an etlichen Sehenswürdigkeiten der Altstadt vorbei, so zum Beispiel an der alten Kathedrale Sé Patriarcal.

Ein Aussichtspunkt durfte natürlich auch nicht fehlen: Vom Miradouro da Senhora do Monte hat man einen tollen Blick auf Lissabon.

Abends verfolgten wir das Champions League Finale im Restaurant Doca de Santo, bei leckerem Essen und Cocktails mit tollem Blick auf den Tejo und die Brücke.

Nach dem Erkunden von Lissabon blieb noch Zeit für Ausflüge. Wir besuchten die bildhübsche, alte Kleinstadt Sintra, die besonders durch die verschiedenen schmucken Paläste und engen Gassen der Altstadt beeindruckt.

Weiter ging es dann ins ehemalige Fischerdorf und heutige Surfer-Paradies Ericeira und in die beeindruckende Bucht Praia de Sao Juliao.

Nach drei Tagen fuhren wir wieder mit dem Mietwagen zurück nach Porto um den Rückflug anzutreten.

Rundtour Portugal
Europa, Portugal, Rundreise

Und was sagst Du dazu?