Im Herbst in die Lombardei

Wohin in Europa fliegen wir für ein verlängertes Wochenende? Die Frage beschäftigte uns ein weiteres Mal. Aufgrund der günstigen Verbindung ab Bremen entschieden wir uns dieses Mal für Bergamo.

Im Herbst nach Bergamo und Mailand

Unsere Unterkunft
Art & Hotel
Gute Lage, komfortabel, sauber, freundliches Personal. Empfehlenswert.

Die Nachbarstadt von Mailand ist ein schönes, idyllisches und typisch norditalienisches Städtchen in der Lombardei.

Das Wetter spielte im November leider nicht ganz so mit, aber den Charme dieser schönen, kleinen Stadt konnte man dennoch spüren.

Bergamo besteht aus der Ober- (Città Alta) und Unterstadt (Città Bassa). Ein Stadtteil liegt auf und der andere vor einem Hügel. Eine schöne, nostalgische Standseilbahn verbindet beide Stadtteile.

In der fahrzeugfreien Oberstadt sind viele alte Gebäude sehenswert, wie beispielsweise die Cappella Colleoni und der Duomo di Bergamo. Die Dichte an kirchlichen Bauwerken ist in Bergamo wirklich sehr hoch. Vom etwas höher gelegenen Kastell auf dem Hügel San Vigilio hat man eine wunderbare Fernsicht über die Stadt, die Täler und Hügel rundherum.

Natürlich wollten wir auch einen Tag im nahegelegenen Mailand verbringen. Per Bus oder Bahn benötigt man für die Strecke eine knappe Stunde. Durch eine kurze Abfahrtszeitentaktung ist die Verbindung der beiden Städte sehr gut.

Der Ausflug nach Mailand ließ uns dann aber leider ein wenig enttäuscht zurück. Klar, die Sehenswürdigkeiten wie der Mailänder Dom, die Galleria Vittorio Emanuele II und das Castello Sforzesco sind definitiv einen Besuch wert und ein eintägiger Ausflug nach Mailand ist natürlich keine verschenkte Zeit. Aber generell empfanden wir Mailand abseits der genannten Sehenswürdigkeiten als weit weniger schön und bei weitem nicht so charmant wie Bergamo.

    Europa, Italien, Städtetrip

    Und was sagst Du dazu?