Süd-Sardinien

Für ein paar Tage sollte es im Frühherbst nach Sardinien gehen. Dieses Mal war keine größere Rundtour geplant, sondern die Entspannung sollte im Vordergrund stehen. Da sich das gemietete Ferienhaus in Monte Nai an der Costa Rei befand, landeten wir in Cagliari, der größten Stadt Sardiniens.

Ein paar Tage in Süd-Sardinien

Cagliari – Monte Nai – Iglesias – Fluminimaggiore

Monte Nai ist ein netter Ort an der sardischen Südostküste mit einem schönen und weitläufigen Strand. Auch Liebhaber guten Essens finden hier viele Restaurants, die eine sehr gute italienische Küche bieten.

Aber nicht nur Strand, Sonne und Essen sollten den Kurzurlaub bestimmen, sondern auch eine Erkundung der naheliegenden Orte. Für die Strecke vom Flughafen nach Monte Mai haben wir uns einen Mietwagen genommen, den wir natürlich auch für kleine Ausflüge nutzen wollten. Und dank der vielen Kurven macht das Befahren der Passstraßen auf Sardinien sehr viel Spaß.

Tagesausflüge lohnen sich von der Costa Rei ausgehend in die schöne Altstadt von Iglesias mit den kleinen Gassen. Die Via Giacomo Matteotti ist mit vielen Schirmen überspannt und ein tolles Fotomotiv.

Etwas weiter nordwestlich von Iglesias befindet sich der kleine Ort Fluminimaggiore. Von hier aus ist es nicht mehr weit zur Grotta di Su Mannau, einer sehr alten Tropfsteinhöhle, die in einem weit verzweigten Höhlensystem eindrucksvolle Einblicke in die Welt der Stalagmiten und Stalaktiten bietet.

Abschließend genossen wir noch das sonnige Wetter und den schönen Strand direkt vor der Tür des Ferienhauses in Monte Nai, bevor es wieder zurück nach Deutschland ging .

Sardinien
Europa, Italien, Kurztrip

Und was sagst Du dazu?